Stress & Krankheiten

 

Die neuromentale Medizin hat erkannt, dass viele Beschwerden und Krankheiten durch Stress mit verursacht und in ihrem Verlauf negativ beeinflusst werden. Dazu gehören Müdigkeit, Schlafstörungen, Leistungsabfall, Kopfweh, Migräne, Tinnitus und bei entsprechend ausgeprägtem Stress auch Burnout und Depressionen. Stress ist aber auch bei vielen anderen Erkrankungen maßgeblich beteiligt:

  • Herz – Kreislauf – System: Hoher Blutdruck, Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche, Thrombosen
  • Gehirn: Demenz, Alzheimer,
  • Verdauungstrakt: Gastritis, Refluxkrankheit, funktionelle Dyspepsie, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, Reizdarm – Syndrom, chronisch entzündliche Darmerkrankungen,
  • Stoffwechselerkrankungen: Diabetes, hohe Blutfette,
  • Orthopädie: Muskelverspannungen, Cervikalsyndrom, Lumbago, Rückenschmerzen, Bandscheibenschäden, Osteoporose, Fibromyalgie,
  • Hormonstörungen,
  • Krebs,

und andere mehr.  Wirksames Stressmanagement führt nicht nur zu mehr Wohlbefinden, Gelassenheit, Leistungsfähigkeit und Souveränität, sondern hat auch ein beträchtliches Potential in der Behandlung und noch mehr in der Prävention von Krankheiten.